Dornbirn war keine Reise wert – Foxes unterliegen mit 1:3

 
Dienstag, 03 Januar 2017
Dornbirn war keine Reise wert – Foxes unterliegen mit 1:3 Foto: Vanna Antonello
 
 

Mit einem Sieg in Dornbirn hätte der HCB Südtirol Alperia heute bereits als viertes Team die Teilnahme an den Playoffs sicherstellen können. Das Vorhaben gelang in Vorarlberg vorerst nicht, denn die Foxes kassierten gegen ihren „Angstgegner“ eine 1:3 Niederlage. Die Dornbirner nutzten drei Fehler der Gäste eiskalt aus, während die Bozner aus den vielen Tormöglichkeiten und Überzahlspielen nur einen Treffer zwei Minuten vor Spielende durch Ryan Glenn erzielten. Bis Ende der Regular Season müssen die Foxes insgesamt noch dreimal in der Fremde antreten, dem gegenüber stehen noch die zwei Heimspiele gegen Znojmo und den KAC.

Das Spiel in Vorarlberg begann gleich mit einer Chance von Dan Sylvester, welcher alleine vor Melichercik den Puck nicht im Tor der Foxes unterbrachte. Die Bozner überstanden zwei Unterzahlsituationen schadlos, im Gegenteil, sie hatten nämlich in Unterzahl beide Male die Möglichkeit zum Führungstreffer zuerst mit Root und dann mit Reid, welcher im Konter alleine auf Hardy loszog. Es gelang ihm aber nicht, diesen auszuspielen. Die Foxes warteten mit einer gesicherten Defensive und einem wie gewohnt sicheren Melichercik auf Konterchancen, und brachten weitere zwei Mal einen Stürmer alleine vor das Dornbirner Tor. Reid wurde abermals von Hardy gestoppt und auch Root ereilte mit seinem Alleingang dasselbe Schicksal.

Der HCB begann den mittleren Abschnitt für eine Minute in Überzahl und Palmieri hatte auch gleich den Ausgleich auf Pass von Metropolit auf dem Stock, war aber im Abschluss zu unentschlossen. Die Foxes bestimmten über weite Strecken das Spiel, die Tore erzielten aber die Dornbirner. Zuerst bedient McBride den alleine vor Melichercik gelassenen Sylvester, und dieser hatte keine Probleme, die Scheibe im Bozner Tor zu versenken.  Bozen drückte auf den Ausgleich und ermöglichte den Hausherren immer wieder gefährliche Kontermöglichkeiten. Reid und Oleksuk, Kearney und Root im Powerplay fanden gute Chancen vor, bissen sich aber immer wieder am Goalie der Hausherren die Zähne fest. Und so kam es wie es kommen musste, denn fünf Minuten vor Drittelende brachte ein Doppelschlag der Dornbirner die Entscheidung in diesem Spiel. Pan bediente Macierzynski mit einem feinen Pass, welcher im ersten Versuch am Bozner Torhüter scheiterte, beim zweiten aber erfolgreich war. Nach weiteren drei Minuten startete Dustyn Sylvester in Unterzahl aus dem eigenen Verteidigungsdrittel einen Konter und überwand Melichercik im zweiten Versuch. Der HCB hatte anschließend ein weiteres Powerplay zur Verfügung, konnte aber auch dieses nicht nutzen.

Im Schlussdrittel bekamen auf Bozner Seite auch Oberdörfer und Michele Marchetti etwas Eiszeit. Der HCB Südtirol Alperia hatte wieder mehr Spielanteile, es fehlte aber die letzte Konsequenz. Root schlitterte zweimal am Anschlusstreffer vorbei, Palmieri war zu eigensinnig und auch Kearney konnte die Scheibe nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Dazwischen gab Melichercik wieder eine Kostprobe seines großen Könnens, als er aus nächster Distanz die Scheibe souverän aus der Luft fischte. Zwei Minuten vor Spielende gelang dann den Foxes im Powerplay durch einen präzisen Schuss von der blauen Linie durch Ryan Glenn zumindest der Ehrentreffer. Dieser kam aber zu spät, denn auch mit dem sechsten Feldspieler auf dem Eis änderte sich am Sieg der Dornbirner nichts mehr.

Die nächste Möglichkeit vorzeitig den Top Six Platz zu sichern, hat der HCB Südtirol Alperia bereits übermorgen in Fehervar.       

(D.H.)

Dornbirner EC – HCB Südtirol Alperia 3:1 (0:0 – 3:0 – 0:1)

Die Tore: 24:51 Cody Sylvester (1:0) – 35:00 Kevin Macierzynski (2:0) – 37:55 SH1 Dustyn Sylvester (3:0) – 57:58 PP1 Ryan Glenn (3:1)

Schiedsrichter: Trpimir Piragic, Christoph Sternat 

Linesman: Maximilian Gatol, Gasper Zgonc 

Zuschauer: 2180

 
 
Zurück zur Liste