Der HCB Südtirol Alperia investiert weiter in die Jugend – Daniel Glira zum Zweiten mit den Foxes

Foto: Copyright © HCB Südtirol Alperia/Vanna Antonello

Daniel Glira ist bereit, seine zweite Saison für den HCB Südtirol Alperia zu bestreiten. Der 23-jährige Pustertaler Verteidiger überzeugte bereits von Beginn an Verein und Publikum mit einer Serie von guten Vorstellungen und konnte sich schnell mit dem Rhythmus der EBEL anfreunden.

Glira (188 cm x 87 kg) ist in den Reihen des HC Pustertal groß geworden und feierte sein Debüt in der ersten Mannschaft bereits im Jahr 2010. Seine überzeugenden Auftritte blieben auch den Verantwortlichen der Weißroten nicht verborgen und so wurde ihm in der letzten Saison die Möglichkeit geboten, sich auch in der EBEL zu beweisen. Der Verteidiger hat seine Chance mehr als wahrgenommen, ja sogar übertroffen. Glira hat sich durch Zuverlässigkeit ausgezeichnet, 4 Tore und ebenso viele Assists erzielt.

Auch er – wie viele seiner Mannschaftskollegen – gehört zum Kreis der italienischen Nationalmannschaft und er konnte im Mai an WM der Top Division wertvolle Erfahrung sammeln.

„Ich bin überglücklich, wieder für Bozen spielen zu können – erklärt Glira – in meinem ersten EBEL-Jahr habe ich viel dazugelernt und ich glaube, dass die Saison für mich positiv verlaufen ist. Wenn mir die Gelegenheit dazu gegeben wird, möchte ich heuer noch mehr dazu beitragen, dieser Mannschaft behilflich zu sein und mich weiter zu verbessern. Für diese Ziele werde ich mich zu 100% einsetzen“.

Nähere Einzelheiten über Daniel Glira unter: http://www.eliteprospects.com/player.php?player=93215

 

Marco Insam zu Porin Ässät

Der HCB Südtirol Alperia gratuliert Marco Insam zu seinem neuen Abenteuer in der finnischen Liiga in den Reihen von Porin Ässät. Auch wenn die Foxes mit Marco eine Stütze der Mannschaft verloren haben, ist der Verein stolz auf seinen Spieler, welcher mit 28 Jahren sein großes Ziel erreicht hat. Nach sieben Jahren im weißroten Dress machte er auf sich auf höchstem europäischem Eishockey-Niveau aufmerksam. Für den HCB ist dieses Engagement ein großer Ansporn, weiterhin auf die besten einheimischen Spieler zu setzen, welche – wie in diesem Fall bewiesen – ein großes Potenzial darstellen. Alles Gute Marco! Onnea!

(D.H.)