Bozen verstärkt nochmals die Defensive – Das neue Gesicht ist der Kanadier Jordan Rowley

Foto: © Pelicans

Der HCB Südtirol ist nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und verstärkt die Verteidigung. Der weißrote Verein hat den 28-jährigen kanadischen Defender Jordan Rowley verpflichtet, der in den kommenden Tagen in Bozen erwartet wird.

Rowley (180 cm x 84 kg) ist ein zuverlässiger Verteidiger, der mit einem exzellenten Puckhandling ausgestattet ist. Dadurch besticht er mir einer guten Spielübersicht und ist auch dank seines harten Schusses von der blauen Linie für die Offensive sehr wertvoll. Der Kanadier gilt als harter Arbeiter und ist auf dem Spielfeld, als auch außerhalb, ein sehr teamfähiger Spieler. Er begann seine Karriere in den Jugendmannschaften in der Western Hockey League, wo er in den Reihen der Kamploops Blazers und der Prince Alberta Raiders spielte. 2011 wechselte er in die Usports Universitätsmeisterschaft zur University of Alberta: dort spielte er für fünf Jahre und erzielte in 143 Matches insgesamt 99 Punkte. Im Jahr 2014 nahm er mit Team Kanada an der Universiade teil. In der Saison 2015/16 debütierte er in der ECHL im Trikot der Orlando Solar Bears und machte im darauffolgenden Jahr den Sprung nach Europa in die Allsvenskan, wo er beim HC Vita Hästen anheuerte. Dort sammelte er in 51 Spielen 19 Punkte und erhielt anschließend einen Vertrag in der finnischen Liiga bei den Pelicans.

Weitere Einzelheiten über Jordan Rowley unter: https://www.eliteprospects.com/player/11691/jordan-rowley

 

Spitzeneishockey in der Eiswelle übers Wochenende – Villach und Salzburg im Anmarsch
Nach den vielen Bus-Kilometern der letzten Zeit kehrt der HCB Südtirol Alperia für das kommende Wochenende endlich wieder in die heimische Eiswelle zurück. Zwischen Freitag und Sonntag treffen die Weißroten auf zwei Top Teams mit dem Ziel, auch nach diesen Matches weiterhin auf den vorderen Tabellenplätzen zu rangieren.  Nach 12 Spieltagen liegen Bernard & Co. aktuell auf dem dritten Platz und weisen auf Graz einen Punkt und auf den noch unbesiegten Tabellenführer Vienna elf Punkte Rückstand auf.

Freitag, 26. Oktober, mit Spielbeginn um 19,45 Uhr treffen die Foxes auf den EC Panaceo VSV. Der Saisonstart der Kärntner ist nicht nach Wunsch verlaufen, haben sie bisher nur 12 Punkte auf ihrem Konto und befinden sie sich auf dem vorletzten Tabellenplatz. Das Team von Gerhard Unterluggauer ist trotzdem mit Vorsicht zu genießen, denn die erste Begegnung zwischen diesen beiden Mannschaften von 28. September in der Stadthalle endete nämlich mit einem 3:2 Sieg für die Österreicher im Penaltyschiessen. Die Villacher kommen aus einer Negativserie von drei Spielen und haben Punkte bitter nötig: große Hoffnungen legen sie dabei auf den Ex-Bozner Spieler Jerry Pollastrone, der bisher auf 7 Tore und 3 Assists gekommen ist. Auf der anderen Seite haben die Foxes mit Mike Blunden, der einen fulminanten Saisonstart mit 9 Toren und 8 Assists in der Meisterschaft und weiteren fünf Treffern in der Champions Hockey League hingelegt hat, ihren Topscorer. Ihm auf den Fersen folgt mit Brett Findlay der Zuspielkönig der Weißroten mit 2 Toren und 14 Assists. Im Tor duellieren sich Leland Irving, zweitbester Goalie der Liga mit einer Fangquote von 93,8% und Dan Bakala, der im Lauf des letzten Sommers zu den Kärntnern gekommen ist, mit 91%.

Am Sonntag, 28. Oktober, um 18,00 Uhr sind die Erzrivalen aus Salzburg in der Eiswelle zu Gast. Die Duelle zwischen den Foxes und Red Bulls gehören bereits seit Jahren zu den Klassikern in der Erste Bank Eishockey Liga. Im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison gewannen die Weißroten mit 2:1 in der Salzburger Eisarena. In dieser Phase hatten die Mozartstädter allerding mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, sind aber in der Zwischenzeit gehörig in Schwung gekommen. Im Moment liegen sie auf dem vierten Tabellenrang und weisen drei Punkte Rückstand auf Bozen auf: in den letzten acht Spielen haben die Cracks von Coach Greg Poss nur ein Spiel gegen die Vienna verloren.  Besonders in Form, und dies ist keine Überraschung, befindet sich John Hughes: der Kanadier hat bisher bereits 17 Punkte gesammelt (3 Tore und 14 Assists).

„Das Match gegen Villach wird sicher hart umkämpft sein”, erklärt der weißrote Topscorer Mike Blunden, „im Auswärtsspiel haben wir uns hartgetan und im Penaltyschiessen verloren, vor unseren Fans wollen wir es besser machen.  Die Salzburger hingegen zeichnen sich durch ausgesprochenes Talent und Schnelligkeit aus und befinden sich momentan in einem Hoch. Sicher ist es für uns positiv, dass wir ein komplettes Wochenende zu Hause spielen können, wir haben in letzter Zeit viele Kilometer im Bus heruntergespult und möchten nun unser Publikum und unser Stadion genießen“

 

Freitag, 26. Oktober 2018, um 19,45 Uhr (Eiswelle, Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs EC Panaceo VSV

Sonntag, 28. Oktober 2018, um 18,00 Uhr (Eiswelle, Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs EC Red Bull Salzburg

 

EBEL Tabelle (nach 12 Spieltagen)

1. Vienna Capitals 35 Punkte
2. Graz99ers 25
3. HC Bozen 24
4. Red Bull Salzburg 21
5. EC KAC 18*
6. HC Innsbruck 15
7. Black Wings Linz 14
8. Fehervar AV19 14
9. Dornbirn Bulldogs 13
10. Medvescak Zagabria 13*
11. EC VSV 12
12. HC Orli Znojmo 9


* ein Spiel weniger