Ein Wochenende, um auf die Erfolgsspur zurückzukehren – Bozen gegen KAC und Znojmo im Einsatz

Foto: © HCB/Vanna Antonello

Drei Niederlagen in Folge, insgesamt fünf aus den letzten sechs Spieltagen, das ist das sicher nicht erfreuliche Resümee der momentanen Situation des HCB Südtirol Alperia. Die Mannschaft arbeitet aber hart daran, so schnell als möglich aus dieser kritischen Lage herauszukommen. Das kommende Wochenende wird für die Foxes kein leichtes sein, denn am Freitag findet das Match in der Eiswelle gegen Klagenfurt statt, dem am Sonntag das Auswärtsspiel gegen Znojmo folgen wird. Diese beiden Begegnungen sind mit Blickpunkt auf die Top Six von äußerster Wichtigkeit, da bis Ende der Regular Season noch acht Spiele fehlen und der Abstand zum siebten Tabellenplatz auf fünf Punkte geschmolzen ist.

Am Freitag, 11. Jänner, um 19,15 Uhr (Achtung: vorgezogener Spielbeginn, da das Match live auf Sky Sport Österreich übertragen wird) spielen die Foxes vor eigenem Publikum gegen den EC KAC. Die Kärntner befinden sich zu Zeit in prächtiger Form und sind dank der zwei hohen Siege gegen Medvescak Zagreb auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Die drei vorangegangenen Begegnungen aus dieser Saison wurden allesamt von den Klagenfurtern gewonnen: am 23. September in der Eiswelle mit 4:2, in der Stadhalle hingegen endeten die Matches mit 4:1 und 3:2 im Penaltyschiessen. Der gefährlichste Spieler in den Reihen des KAC ist Nick Petersen: der kanadische Ausnahmekönner hat nach fünf Saisonen in der DEL auch in der EBEL sofort eingeschlagen und bereits 48 Punkte (19 Tore und 29 Assists) aus 36 Spielen auf seinem Konto, während auf Bozner Seite Brett Findlay mit 40 Punkten der Topscorer ist. Zwischen den Pfosten steht mit Lars Haugen einer der besten Torhüter der Meisterschaft mit einer Fangquote von 92,3%, ihm auf den Fersen folgt mit guten 91,7% der weißrote Keeper Leland Irving.  In dieser Begegnung treffen auch die zwei besten Defensivabteilungen der EBEL aufeinander (KAC mit 80 erhaltenen Treffern, Bozen mit 88), auch wenn bei den Foxes in letzter Zeit der Angriff das Problemkind darstellt: in den letzten sechs Begegnungen wurden nur 11 Tore erzielt!

Am Sonntag, 13. Jänner, geht es in die tschechische Republik zum Spiel gegen den HC Orli Znojmo. Das Team von Coach Frycer befindet sich auf dem neunten Tabellenrang und benötigt dringend Punkte, um den Rückstand auf die Top Six (aktuell beträgt er sieben Punkte) zu verkürzen. Es wird ein enges Match werden und die Weißroten müssen dementsprechend auf der Hut sein, denn Znojmo hat in dieser Saison bewiesen, dass es auch mit den Top Teams mithalten kann. Aus den direkten Saisonbegegnungen führen die Foxes mit 2:1: Bozen siegte am 12. Oktober in der Nevoga Arena (4:0) und am 21. Dezember in der Eiswelle (4:3), dazwischen gab es eine 1:2 Heimniederlage am 23. November. Für die Tore in den Reihen der Tschechen sind hauptsächlich Marek Kalus (45 Punkte (23+22), CJ Stretch (37 Punkte (10+27) und Anthony Luciani 36 Punkte (15+21) zuständig.

„Sicher machen wir im Moment eine schwere Zeit durch, wir müssen aber mit Herz und Leidenschaft aus diesem Loch wieder herauskommen”, spornt Kapitän Anton Bernard seine Mitspieler an, „die letzten Spiele waren unter jeder Kritik. Wir können nicht riskieren, aus den Top Six zu fallen und das Erreichen der Playoffs aufs Spiel zu setzen“.

„In den letzten Matches hatten wir schwere Beine und waren nicht imstande, unser Bestes zu geben”, pflichtet ihm Marco Insam bei, „in dieser Woche haben wir gut trainiert und jetzt sind wir für die nächsten zwei extrem wichtigen Spiele bereit: wir müssen zusammenhalten, als Team auftreten und vor allem fern von der Strafbank bleiben“.

 

Freitag, 11. Jänner 2019, um 19,15 Uhr (Eiswelle Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs EC KAC

Sonntag, 13. Jänner 2019, um 17,30 Uhr (Nevoga Arena, Znojmo)
HC Orli Znojmo vs HCB Südtirol Alperia

  

EBEL Tabelle (nach 36 Spieltagen)

1. Vienna Capitals 73 Punkte
2. EC KAC 69
3. Graz 99ers 68
4. Red Bull Salzburg 60*
5. HC Bozen 60
6. Black Wings Linz 57
7. Fehervar AV19 55
8. Dornbirn Bulldogs 52
9. HC Orli Znojmo 50
10. HC Innsbruck 50
11. EC VSV 30
12. Medvescak Zagreb 21*


* ein Spiel weniger