Bozen beendet 2018 mit einem 3:1 Sieg gegen Innsbruck

Foto: © HCB/Simone Femia

Nach den zwei Niederlagen gegen Dornbirn und Salzburg wollte der HCB Südtirol Alperia das Jahr 2018 vor den eigenen Fans mit einer überzeugenden Vorstellung ausklingen lassen. Außerdem hatten die Foxes mit Innsbruck noch eine Rechnung offen, war doch die Heimniederlage vom 18. November nach einer 4:0 Führung der Beginn einer langen Negativserie. Nach einem bis zur letzten Spielminute umkämpften Match erlöste Petan mit einem Empty Net Goal die fast 4000 Zuschauer in der Eiswelle und bescherte den Foxes drei wichtige Punkte und ein versöhnliches Jahresende.

Kai Suikkanen standen auch heute alle Spieler außer dem langzeitverletzten Blunden zur Verfügung, trotzdem stellte der Coach aufgrund der letzten Ergebnisse die Sturmformationen neu auf, nur die 4. Linie blieb unverändert. In der ersten stürmten Brace, Findlay und Petan, in der zweiten Catenacci, Crescenzi und Insam und in der dritten Deluca, Kuparinen und Miceli.

Verhaltener Beginn der Foxes, welche den Gästen in den ersten vier Minuten das Feld überließen, die auch durch Lamoureaux und Sedivy zu guten Möglichkeiten kamen. Dann übernahm Bozen das Kommando: nach einem Doppelpass zwischen Nordlund und Abschluss von Insam, der knapp neben das Tor ging, gelang den Foxes im Powerplay den Führungstreffer. Campbell spielte von hinter dem Tor Deluca im Slot an, der Volley übernahm und sein bereits viertes EBEL Tor erzielte. Nachdem Frank auf Querpass von Frigo die Scheibe nicht voll traf, Gracnar einen Wraparound  von Miceli stoppte und Frigo alleine vor dem Innsbrucker Kasten nach Lochpass von Geiger die Scheibe nicht am Goalie vorbeibrachte, flaute das Match für gute sechs Minuten ab. Dann meldeten sich die Tiroler mit einem Slapshot von Ross zurück, auf der anderen Seite zielte Nordlund aus dem hohen Slot daneben. Knapp zwei Minuten vor Drittelende passiert dem sonst so sicheren Irving ein Missgeschick, indem ihm ein harmloser Schuss von Sedivy durch die Beinschoner kullerte.

Die Foxes starteten furios in den zweiten Abschnitt und kamen durch Crescenzi (Querpass von Insam), Marchetti (Parade von Gracnar) und Frigo (konnte Gracnar nicht ausspielen) zu guten Möglichkeiten. Bozen überstand ein Powerplay der Tiroler schadlos und Kuparinen hatte sogar bei einem Konter den Führungstreffer auf dem Schläger. Innsbruck zeigte Präsenz durch einen von Irving abgewehrten Slapshot von Ross. Frigo konnte abermals die Scheibe alleine vor Gracnar nicht im Tor unterbringen und der Schuss von Frank auf Rückpass von Nordlund fiel zu schwach aus. Vier Minuten vor der zweiten Sirene klingelte es zum zweiten Mal im Innsbrucker Gehäuse: nach einer schönen Puckstafette zwischen Brace und Petan zog MacKenzie aus dem hohen Slot ab, Gracnar sah den Schuss zu spät und die Scheibe rutschte ihm durch die Beinschoner ins Tor.

Nach einem Fehler im Spielaufbau der Foxes tauchte Wachter alleine vor dem Bozner Torhüter auf, konnte diesen nicht bezwingen, dann bot sich den Hausherren die Chance, das Match vorzeitig ins Trockene zu bringen: die Foxes hatten für eine gute Minute eine doppelte Überzahl zur Verfügung, konnten diese aber nicht in ein Tor umwandeln. Der HCB Südtirol Alperia erarbeitete sich weitere Einschussmöglichkeiten: Brace konnte einen Konter von Petan nicht in der kurzen Ecke unterbringen, Miceli scheiterte im Konter, Catenacci setzte ein herrliches Zuspiel von Insam über das gegnerische Tor und eine Bombe von Nordlund wurde zur Beute von Gracnar. Dazwischen hätte ein Schiebenverlust von Findlay fast zum Ausgleich der Haie geführt. In den letzten zwei Spielminuten schrillten im Bozner Drittel mehrmals  die Alarmglocken, da Innsbruck mit sechs Feldspielern gehörig Dampf machte, die Foxes konnten auf einen sicheren Irving vertrauen, der die Versuche von Sedivy und Boivin neutralisierte. Dann erlöste Petan auf Zuspiel von Kapitän Bernard die Eiswelle mit einem Schuss ins verwaiste Tiroler Tor.

Das nächste Spiel für den HCB Südtirol Alperia findet bereits am Neujahrstag statt, wo es ins Ländle zu den Dornbirn Bulldogs geht. Dieses Match wird um 17,30 Uhr angepfiffen.

 

HCB Südtirol Alperia – HC TWK Innsbruck 3:1 (1:1 – 1:0 – 1:0)

Die Tore: 05:07 PP1 Ivan Deluca (1:0) – 18:23 Ondrej Sedivy (1:1) – 35:41 Matt MacKenzie (2:1) – 59:43 EN Alex Petan (3:1)

Schiedsrichter: Kopetz/Stolc – Nothegger/Pardatscher
Zuschauer: 3950